Pfeile im Köcher.

Coaching oder Training?

Ob ein Training oder ein Coaching oder sogar eine Kombination aus beidem für Sie der richtige Weg ist,
sollten wir in einem gemeinsamen Gespräch heraus finden.

Bei allen Formen geht es darum, das Repertoire an Fähigkeiten und Verhaltensweisen zu ergänzen und nicht zu ersetzen.

Was ist der Unterschied zwischen Training und Coaching?

Ein Training dient der Vermittlung und dem Erlernen von Kenntnissen, Techniken, Fertigkeiten und Verhaltensweisen. Die Trainingsinhalte sind mit Ihnen als Auftraggeber abgestimmt, mit dem Ziel, dass die Teilnehmer nach dem Training die vereinbarten Inhalte besser beherrschen und anwenden. Übungssequenzen unterstützen die Teilnehmer, das Erlernte gleich auf einer Art „Spielwiese“ auszuprobieren.

Ein Coaching ist Hilfe zur Selbsthilfe. Die Inhalte des Coachings werden mit dem Teilnehmer (Coachee) selbst vereinbart. Im Coaching wird der Coachee befähigt, mit Hilfe der Bearbeitung von konkreten Fragestellungen einen eigenen Weg zur Verbesserung zu finden und zu beschreiten. Begleitende Übungen unterstützen den Coachee, die Effekte seines Weges gleich zu sehen, zu hören, wahrzunehmen und zu erspüren.

Im Einzel-Coaching erfährt der Coachee ein intensives Eingehen auf seine Situation und seine
konkreten Bedürfnisse. Als Coach begleite ich den Coachee i.d.R. über einen gewissen Zeitraum,
in dem 
sich Coachingsitzungen und Transfer in den Alltag abwechseln.